Präventionskonzept

 

Präventions- und Sicherheitskonzept

der Eichenschule

ab 01.08.2017

 

gemäß dem Erlass des MK und des MJ vom 01.06.2016

 

1) Präventionsmaßnahmen

I. Präambel

Die Eichenschule setzt sich zum Ziel, nicht nur auf Probleme zu reagieren, sondern durch präventive Maßnahmen die Schülerinnen und Schüler gemäß dem Leitbild im angemessenen Umgang für Themen wie Sucht, Gewalt und Medien zu sensibilisieren. Die Schule bedient sich moderner Medien im Unterricht, ist sich zugleich aber der Verantwortung bewusst, die Schülerinnen und Schüler im Umgang mit Daten, persönlichen Daten sowie Gefahren im Netz aufzuklären.

Dabei reduzieren sich die Präventionsmaßnahmen nicht nur auf die Unter- und Mittelstufe, sondern sollen alle Stufen erreichen. Nur gefestigte Schülerpersönlichkeiten mit klaren Wertvorstellungen sind vor Missbrauch, Sucht und Mobbing gefeit und in der Lage, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.

Das Präventionskonzept der Eichenschule sieht daher sowohl jahrgangsübergreifende Maßnahmen zur Stärkung der Persönlichkeit als auch jahrgangsspezifische Maßnahmen vor. Die Präventionsmaßnahmen werden sowohl hausintern als auch durch außerschulische Organisationen gestaltet.

Das übergeordnete Gremium, in dem über Präventions- und Sicherheitsmaßnahmen an der Eichenschule beraten und entschieden wird, ist der Präventionsausschuss, der mindestens einmal im Jahr zusammenkommt, und in dem Vertreter der Schule1, der Polizei, des Jugendamtes und der Staatsanwaltschaft Rotenburg (Wümme) Mitglieder sind.

 

II. Jahrgangsübergreifende Maßnahmen

II.1 Mitwirkung und Entfaltung

a) Unsere Schülervertretung hat eine starke Stimme in den Konferenzen und Gremien, sie organisiert Sommerfeste und engagiert sich im Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

b) In jedem Jahr bieten unsere Beratungslehrkräfte einen Kurs an, in dem die Schülerinnen und Schüler die JULEICA erwerben können, um im Anschluss daran schulintern als Teamer bei Intensivproben oder schulextern, z.B. in den Kirchengemeinden, Verantwortung für andere Jugendliche zu übernehmen.

c) Der Schulsanitätsdienst, der von zwei erfahrenen Lehrkräften geleitet wird, bietet Schülerinnen und Schülern ab der achten Jahrgangsstufe die Möglichkeit zur Mitwirkung. Die Schulsanitäter agieren dabei eigenständig und verantwortungsvoll; zudem erwerben sie praktische Kenntnisse in der Ersten Hilfe.

 

II.2 Beratung und Unterstützung

a) Gefährdete Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern werden durch unsere drei Beratungslehrkräfte sowie zwei Schulseelsorgerinnen unterstützt.

b) Das SOS-Team („Schule ohne Stress“), in dem jahrgangsübergreifend Schülerinnen und Schüler mitwirken, schlichtet Streit, organisiert für die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe aktive Pausen und begleitet die neuen Fünftklässler in ihrem ersten Jahr an der Eichenschule.

 

II.3 Klare Regeln

a) Unsere Hausordnung formuliert klare Regeln zum Verhalten in der Schule und zum Umgang miteinander. Bei Verstößen greifen Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen.

b) Unsere IServ- und Tablet-Nutzungsordnungen, die von Eltern, Lehrern und Schülern gemeinsam entwickelt wurden, fördern einen verantwortungsvollen Umgang mit und in den neuen Medien.

c) In unserem Medienkonzept sind Regeln zur Mediennutzung und Inhalte zur Medienbildung formuliert.

 

II.4 Kommunikation

Wir reden miteinander nach einem von Eltern, Schülern und Lehrern entwickelten Fahrplan, um Konflikten rechtzeitig und fair zu begegnen.

 

II.5 Projekte und Aktionen

Partnerschule im Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Vorträge und Aktionen zum Safer Internet Day

Vorträge und Aktionen zum Holocaust-Gedenktag

Vorträge und Veranstaltungen zu aktuellen gesellschaftlich und politisch relevanten Themen

 

II.6 Gemeinschaft fördern

a) Klassen-, Austausch- und Studienfahrten in den Jahrgängen 7, 8, 10 und 11 erweitern den Horizont unserer Schülerinnen und Schüler, erzeugen Offenheit und Respekt für Neues und Anderes.

b) Wir halten durch den Winterball vor den Weihnachtsferien sowie das Ehemaligentreffen Ende April Kontakt zu unseren ehemaligen Schülerinnen und Schülern.

 

II.7 Selbstbewusstsein und Respekt fördern

a) Die Eichenschule ermöglicht ihren Schülerinnen und Schülern, im Rahmen verschiedener musikalischer (Chöre, Instrumentalkreis, Orchester, Band, Rhythmusgruppe), darstellerischer (Theater-AG oder Darstellendes Spiel in jedem Jahrgang) und sportlicher Gruppen und Veranstaltungen, ihre über den Unterricht hinausgehenden Talente und Interessen auszuleben. Dabei stärkt der Jahrgangsübergriff den Zusammenhalt, zudem erhalten die Schülerinnen und Schüler eine Bühne, erfahren sowohl einzeln als auch im Team Erfolgserlebnisse und stärken dadurch ihr Selbst- und Verantwortungsbewusstsein.

b) Im Schulprogramm und Leitbild der Eichenschule sind die Förderung von Selbstbewusstsein und Respekt fest verankert.

 

III. Jahrgangsspezifische Maßnahmen

Die jahrgangsspezifischen Präventionsmaßnahmen werden sowohl durch außerschulische Partner (u.a. Polizeiinspektion und Jugendamt Rotenburg/Wümme, Smiley e.V. Hannover) als auch die Kolleginnen und Kollegen durchgeführt. Dabei werden die Inhalte in unterschiedlichen Formaten vermittelt: Workshops, Aktionstage oder -nachmittage, handlungsorientierte Parcours, Theaterstücke oder Vorträge. Nach Möglichkeit werden einzelne Präventionsmaßnahmen durch Vorträge für die Eltern und das Kollegium vertieft, damit die Inhalte zu Hause und im Unterricht nachbesprochen werden können. Zudem sind einige präventive Maßnahmen inhaltlich so verzahnt, dass Themen in höheren Jahrgängen erneut aufgegriffen und vertieft werden können.

 

5. Jahrgangsstufe: Stärkung der Klassengemeinschaft / Gewaltprävention I

Durch eine einwöchige Kennenlernfahrt für die fünften Klassen, die durch Teamklassenlehrer organisiert und betreut wird, soll der Start an der neuen Schule harmonisch verlaufen und die Klassengemeinschaft gleich zu Beginn der Laufbahn an der Eichenschule gestärkt werden.

Im Rahmen der über das Schuljahr verteilten Methodentage werden die Schülerinnen und Schüler auch durch die Teamklassenlehrer in Bezug auf Mobbing und Gewalt sensibilisiert. Bei Problemstellungen werden die Beratungslehrer hinzugezogen.

 

6. Jahrgangsstufe: Medienkompetenz I (Cybermobbing) / Gewaltprävention II

Die Schülerinnen und Schüler erwerben im Rahmen des Medienkonzeptes einen Medienpass, in dem auch „Netikette“ verankert sind, um Cybermobbing vorzubeugen.

Daneben sollen durch den externen Veranstalter Smiley e.V. die Ursachen und Konsequenzen von digitaler Gewalt vermittelt werden.

 

7. Jahrgangsstufe: Medienprävention II (Soziale Netzwerke)

Durch Smiley e.V. wird für alle Klassen der 7. Jahrgangsstufe ein Workshop durchgeführt, der die Schüler in Bezug auf ihr mediales Handeln sensibilisiert und gezielt Gefahren im Netz thematisiert. Ergänzend dazu führt Smiley e.V. einen Elternabend durch, damit die Inhalte nicht nur schulisch relevant sind, sondern zu Hause weiter begleitet werden können.

 

8. Jahrgangsstufe: Drogenprävention I – Alkohol und Tabak

Im Zusammenhang mit der Konfirmation und Dorffesten machen viele unserer Schülerinnen und Schüler in dieser Jahrgangsstufe die ersten Erfahrungen mit Alkohol und Tabak. Der Klar-Sicht-Parcours soll den Schülerinnen und Schülern dieser Jahrgangsstufe die Gefahren aufzeigen und Impulse für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol und Tabak setzen.

 

 

9. Jahrgangsstufe: Medienprävention III / Gesundheitsprävention

In der 9. Jahrgangsstufe werden an der Eichenschule Tablets als mobile Arbeitsgeräte für den Unterricht eingeführt. Neben den Nutzerordnungen sollen die Schülerinnen und Schüler durch Klicksalat e.V. über ihre Altersgruppe entsprechende Gefahren im Netz sowie rechtliche Grundlagen (z.B. bei Verstößen gegen das Recht am eigenen Bild) bei Strafmündigkeit aufgeklärt werden.

Da Essstörungen v.a. bei Mädchen in der Mittelstufe verbreitet sind, werden unsere Schülerinnen und Schüler durch extern geleitete Informationsveranstaltungen in einem gesunden Selbstbild und Essverhalten unterstützt.

 

10. Jahrgangsstufe: Drogenprävention II – Partydrogen, Hasch und Aufputschmittel

Durch unsere Sanitätslehrkräfte sowie externe Berater sollen die Schülerinnen und Schüler über die Gefahren von Partydrogen, Hasch und Aufputschmitteln als Einstieg in eine Drogenkarriere aufgeklärt werden.

 

11. Jahrgangsstufe: Verkehrssicherheit

Für die Fahranfängerinnen und Fahranfänger wird durch die Polizeiinspektion oder Verkehrswacht Rotenburg (Wümme) ein Workshop durchgeführt, der über die Gefahren und Konsequenzen bei überhöhter Geschwindigkeit, Alkohol und Drogen am Steuern informiert.

 

 

2) Sicherheitsmaßnahmen

Sämtliche Sicherheitsmaßnahmen und Regelungen sind im Sicherheitsordner dokumentiert. Dieser ist für alle Arbeitnehmer an der Schule im Sekretariat zugänglich.

 

Darüber hinaus gibt es folgende sicherheitsrelevante Zuständigkeiten:

Sicherheitsbeauftragter

Herr Anders

Gebäude und Grundstück

Herr Friedrich

Brandschutz

Herr Brockmann

Chemikalien und Gefahrstoffe

Herr Porthmann

Strahlenschutz

Herr Beneke

Frau Wirgenings (zur Zeit in Elternzeit)

3) Dokumentation und Weiterentwicklung

Ein mündlicher Austausch über die Präventions- und Sicherheitsmaßnahmen erfolgt innerhalb der Gremien (Präventionsrat, SER, SV, ELSA), darüber hinaus werden regelmäßig via IServ die Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen und Kollegen zu Kritik und Wünschen bezüglich der Präventions- und Sicherheitsmaßnahmen befragt.

Die Gesamtkonferenz wird zu Schuljahresbeginn über die im jeweiligen Schuljahr anstehenden Präventions- und Sicherheitsmaßnahmen informiert.

 

1 Schulleitung und Geschäftsführer, eine Beratungslehrkraft, Schüler- und Elternvertreter, die Koordinatoren für Sek I und Sek II sowie Qualitätsentwicklung.

 

4) Unsere Partner

Freundeskreis der Eichenschule e.V.

Smiley e.V.

Klicksalat e.V.

Jugendamt Rotenburg (Wümme)

Polizeidirektion Rotenburg (Wümme)

5) Nützliche Links

Fachstellen für Sucht und Suchtprävention im Landkreis Rotenburg (therapiehilfe.de): http://www.therapiehilfe.de/rl/index.php/rotenburgn.html (Zugriff am 17.09.2017)

 

Kinder- und Jugendpsychiatrie im Diako Rotenburg (Wümme): http://www.diako-online.de/Team.6493.0.html (Zugriff am 17.09.2017)