Studien Fahrten Überlegungen zu den Studienfahrten im September 2020

Was wird aus den Studienfahrten

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 12,

sicherlich fragen Sie sich, ob die Studienfahrten im September wie geplant stattfinden können. Hierzu möchten wir Ihnen den aktuellen Beratungs- und Planungsstand mitteilen:

Aufgrund der Unsicherheit der aktuellen Situation insbesondere in manchen der Zielländer diskutieren wir sowohl in der Schulleitung als auch unter den Ausrichtenden der Studienfahrten seit Schließung der Schulen, ob und inwieweit es sicher und sinnvoll ist, die Studienfahrten Anfang September durchzuführen. Unser vordringlichstes Anliegen ist es, die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler während einer solchen Reise zu garantieren. Des Weiteren erscheint eine vollständige Durchführung aller geplanten Programmpunkte zumindest Stand heute fraglich zu sein. Vielleicht haben Sie bereits in der Familie diskutiert, ob eine Teilnahme Ihres Kindes an der Fahrt überhaupt sicher ist?

Was sagen derzeit die behördlichen Vorgaben?
Eine internationale Reisewarnung des Auswärtigen Amtes (AA) besteht erst einmal nur bis auf weiteres, mindestens bis zum 14. Juni 2020.
Das Kultusministerium Niedersachsen hat sämtliche Schulfahrten zunächst nur bis zu den Sommerferien Mitte Juli untersagt. Über Fahrtenregelungen für den Zeitraum nach den Sommerferien hat das Kultusministerium noch nichts verlauten lassen. Auch eine direkte Nachfrage bei unserem Landtagsabgeordneten hat bislang keine konkrete Antwort ergeben. Zudem zeigt sich aktuell, dass das Land zur Unterstützung der Schulen bei den Stornokosten für bis zu den Sommerferien geplante und abgesagte Klassenreisen zwar einen Nachtragshaushalt genehmigt hat, die Berücksichtigung der Schulen in freier Trägerschaft jedoch unklar ist.

Das stellt uns als Schule bzw. Ausrichtende einer Studienfahrt vor ein Problem: Für einige Fahrten würden, stornierten wir diese sofort/zeitnah, erhebliche Stornierungskosten bis zu 50% des Reisepreises entstehen. Das liegt daran, dass es zurzeit keinen evidenten Grund für die Stornierung gibt und wir bei einer Stornierung zum jetzigen Zeitpunkt auf unsere Rechtsansprüche verzichten würden. Die Stornokosten blieben bei den meisten Fahrten bis zur Zahlung der zweiten Rate Mitte August allerdings gleich.

Deshalb schlagen wir vor, auch um eventuell anfallende Stornokosten minimieren zu können, noch bis Mitte Juni mit einer vielleicht notwendigen Absage der Studienfahrten abzuwarten, bis es weitere Entscheidungen bzw. Reiseempfehlungen des AA und des Kultusministeriums gibt.