Ge mein sam Gestalten

Wir sind die Eichenschule Scheeßel ...

…, ein staatlich anerkanntes Gymnasium in freier Trägerschaft mit den Klassenstufen 5 – 13 und derzeit circa 970 Schülerinnen und Schülern.

Unsere Schule ist eine der wenigen genossenschaftlichen Privatschulen in Deutschland.

Sie wurde 1947 als Elterninitiative gegründet und wird in kollegialer Selbstverwaltung von Lehrern und Eltern gemeinsam geführt.

Die Idee einer ganzheitlichen und umfassenden Bildung sowie eines individuellen, eigenverantwortlichen und nachhaltigen Lernens ist bis heute das Leitbild unserer Arbeit. Die Eichenschule steht für Vielfalt und Toleranz, vermittelt Weltoffenheit und agiert im Sinne eines genossenschaftlichen Miteinanders.

Fördernd, motivierend, bewegend, inspirierend – die Eichenschule bietet Schülerinnen und Schülern Raum für Entfaltung, indem ihnen eigenverantwortliches und nachhaltiges Lernen vermittelt wird. Dabei sind Fördern und Fordern für uns untrennbar miteinander verbunden. Ein modernes Lernumfeld, vielfältige Angebote sowie kooperative und wertschätzende Strukturen schaffen eine angenehme sowie anregende Lernatmosphäre.

Mehr

Ober stu fe

Mehr

Arbeits gemein schaften

Mehr

Wahl pflicht unterricht

Mehr

Ganz tagsan gebot

Mehr

Aktuelle Meldungen

Kolumne des Schulleiters

Beachten Sie die Kolumne des Schulleiters unten auf dieser Seite

Neuste Informationen zum Wiedereinstieg in den Unterrichtsbetrieb

 Stand 15.05.20 Fahrplan zur Wiederöffnung der Schulen Das Kultusministerium hat... mehr

Wahl der zweiten Fremdsprache

Hier finden Sie Informationsvideos für die kommenden 5. Klassen, die... mehr

Schulkleidung

Angebot: 10% auf jeden Artikel bis zu den Sommerferien Das... mehr

Termine

Versetzungskonferenzen

09.07.2020 Mittwoch, 08.07.20 und Donnerstag, 09.07.20, im neuen Mehrzweckgebäude (Theatersaal). mehr

Verteilung der A- und B-Wochen bis

15.07.2020 mehr

Zeugnisausgaben

15.07.2020 finden in diesem Jahr vom 13. bis 15. Juli statt mehr

Kolumne

Kolumne vom 03.07.2020

Kolumne lesen

Kolumne vom 23.03.2020

Kolumne lesen